English pdv-software bei Facebook

Innovativ durch Forschung

Unsere intensive Beteiligung an zahlreichen Forschungsprojekten im Verbund mit Kunden, Hochschulen und Forschungseinrichtungen erweitert das Know-How maßgeblich und schafft Ideen für eigene Innovationen, welche wiederum in die Kundenprojekte einfließen.

3D-VisualisierungssoftwareAm Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut in Goslar entwickeln Wissenschaftler des Photonik Inkubator Niedersachsen eine neuartige Fasersensorik, die sämtliche Sensorik in einer einzelnen Glasfaser bündelt und zugleich 3D-Formsensoren, Temperatur- und Drucksensoren umfasst. Die im Projekt verwendete 3D-Visualisierungssoftware wird von pdv-software entwickelt. Sie macht es möglich, die Bewegungen des Sensors in Echtzeit am Bildschirm im dreidimensionalen Raum nachzuverfolgen.

KaP II ist der Projekttitel einer benutzerfreundlichen Software zur Erfassung, Dokumentation und Optimierung von Kälteanlagen. Die Anwendung führt den Nutzer auf Basis eines Leitfadens durch sein Kältesystem, um dieses systematisch auf potentielle Fehlbetriebe und Optimierungsmöglichkeiten zu untersuchen. pdv-software ist als Entwicklungspartner sowie als Berater hinsichtlich der verwendeten Messtechnik an dem Projekt beteiligt.

In einem Bergeteich bei Goslar suchen Forscher nach Metallen "im Wert von mehreren Hundert Millionen Euro" - und pdv-software ist mit den Erfahrungen im Bereich der Prozessoptimierung und Labordaten-Verarbeitung bei der Schatzsuche dabei. Derzeit finden umfangreiche Probebohrungen statt, die überregional von zahlreichen Medien aufmerksam verfolgt werden. Eine Übersicht über interessante Beiträge finden Sie unterhalb unseres Artikels zum Thema

In den alten Bergeteichen des Rammelsbergs in Goslar schlummern wertvolle Rohstoffe. Das Projekt „REWITA“ des Recyclingclusters REWIMET e.V. verfolgt das Ziel, seltene Metalle, die früher wirtschaftlich wenig interessant waren bzw. für die es keine Anwendung gab, aus den Aufbereitungsschlämmen zu gewinnen. Die pdv-software GmbH ist mit ihrer Kompetenz bei der Prozessoptimierung und Labordatenverarbeitung einer der aktiv beteiligten Projektpartner (mehr Informationen...).

Ein intelligentes faseroptisches Batterie-Management-System (BMS) für Elektrofahrzeuge erfasst neben Stromstärke, Spannung und Temperatur an allen Zellen zahlreiche weitere Batteriekennwerte für ein signifikant verbessertes Batteriemanagement. Dieses innovative Projekt wurde in Kooperation vom Fraunhofer HHI, der pdv-software GmbH und der MIOPAS GmbH realisiert und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.

Förderung durch die EUHinter dem Begriff „Industrie 4.0“ verbirgt sich eine Zukunftsvision der Bundesregierung, in der "klassischen" produzierenden Industrie durch geschickte Vernetzung herkömmlicher Technologien die Abläufe ganzheitlich abzubilden. Ziel ist es, auf diesem Wege die Produktion zu optimieren, die Wirtschaftlichkeit zu verbessern und nachhaltig den Wirtschaftsstandort Deutschland gegenüber dem Wettbewerb zu sichern. Mit dem Projekt "prins 4.0" beiteiligt sich pdv-software an dieser neuen "industriellen Revolution".

v.l. Dr. Jörg Aßmann (WiReGo); Tristan Niewisch (pdv-software GmbH); Thomas Brych (Landkreis Goslar), Dr. Daniel Tomowski (WiReGo)Die pdv-software GmbH profitiert als einer der ersten Betriebe im Land Niedersachsen von einem neuen Förderprogramm, welches Mittel der EU und des Landkreises verbindet. Während einerseits unser Konzept für ein innovatives Softwareprojekt zur Optimierung des Ressourceneinsatzes in kleinen und mittleren Unternehmen auf voller Linie überzeugen konnte, wurde die rasche Bewilligung von der kompetenten Hilfestellung der Wirtschaftsförderung Region Goslar (WiReGo) begünstigt.

rewimet_klein"Förderung von Wissenschaft und Forschung zur Sicherstellung der Rohstoffverfügbarkeit durch Entwicklung von Recyclingstrategien und -verfahren bis zur industriellen Umsetzung für wirtschaftsstrategische Metalle" - mit dieser Mission befasst sich der Recycling-Cluster wirtschaftsstrategische Metalle Niedersachsen e.V. (REWIMET), der sich im Oktober 2011 in Goslar gründete. In diesem Netzwerk von Unternehmen, wissenschaftlich arbeitenden Institutionen, Gebietskörperschaften und Einrichtungen ist die pdv-software GmbH eines der Gründungsmitglieder.

Forschungsprojekt: Erfassung und Betrachtung von Nasslöschkurvenpdv-software ist aktiv an einem Forschungsprojekt der Forschungsgemeinschaft Kalk & Mörtel in Kooperation mit dem Institut für nichtmetallische Werkstoffe der TU Clausthal-Zellerfeld beteiligt. Forschungsziel ist es, über mathematische Auswertungen neue Erkenntnisse aus dem Temperaturverlaufs von Nasslöschkurven (Bestimmung der Kalk-Reaktivität) zu gewinnen. Um die Berechnungen durchzuführen, wurde von pdv-software mit pdv-nlk3 ein Werkzeug für die Erfassung, Speicherung und mathematische Auswertung entwickelt.

Praxissemester und Abschlussarbeiten für Studenten erfordern eine intensive Zusammenarbeit, benötigen Zeit und kosten manchmal auch Nerven, besonders in einem kleinen Team. Trotzdem stellen sie einen bedeutenden Baustein unserer Unternehmensphilosophie dar. Denn nur mit praxisorientierter Lehre und Forschung an neuen Technologien und den Kontakten zu Forschungseinrichtungen bleibt man innovativ, konkurrenzfähig und "am Puls der Zeit". Eine Übersicht über die von uns bertreuten Arbeiten finden Sie hier.