Nachhaltig Arbeiten in der Kreislaufwirtschaft: Sammelgruppe Elektrokleingeräte bei der Electrocycling GmbH (Quelle: Electrocycling GmbH)

Projekt KREIS: Nachhaltig arbeiten in der Kreislaufwirtschaft

Das regionale Kompetenzzentrum KREIS der TU Braunschweig verfolgt das Ziel, Kreislaufwirtschaft nicht nur als technische Herausforderung zu sehen, sondern Technik und die Arbeit organisch zusammenzudenken und so die Grundlage für nachhaltigere und humanere Wertschöpfungsketten zu legen.

Gefördert durch das BMBF

42 Partner aus Wissenschaft und Industrie erforschen unter Leitung der Technischen Universität Braunschweig nicht nur die technischen Herausforderungen von Produktion, Recycling und Lieferketten, sondern vor allem, wie sich Arbeit verändern muss, um Kreislaufwirtschaft zu ermöglichen. Denn eine nachhaltigere, zirkuläre Wirtschaft setzt Kooperation zwischen allen beteiligten Disziplinen ebenso voraus wie die Stärkung von Kompetenzen und Veränderungsbereitschaft und humanere Arbeitsbedingungen für Fachkräfte. pdv-software ist als Projektpartner bei dieser spannenden Herausforderung dabei.

Mit unserer Expertise bei der Erfassung von Stoff-, Massen- und Energieströmen einschließlich Labor-/Qualitätsdaten aus der Produktion unterstützen wir das Projekt insbesondere bei der Optimierung durch prozessnahe Digitalisierung. Wir helfen und beraten bei der Analyse und Verbesserung vorhandener Prozesse sowie der bedarfsgerechten Softwareentwicklung. Dafür können wir langjährige Erfahrungen mit Forschungsprojekten sowie der Zusammenarbeit mit KMUs Großunternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen einbringen.

Arbeitsprozesse verstehen und als Chance nutzen

Unser eigenes Ziel ist, über dieses Forschungsprojekt unsere digitale Kompetenz im Bereich der Circular Economy weit über die Themen Labor, Analytik und Probenahme in Richtung der Arbeitsprozesse, gesellschaftlicher Prozesse und rechtlicher Rahmenbedingungen zu erweitern.

Bereits heute verstehen wir die technische Seite der Prozesse sehr gut. Wir erarbeiten und implementieren mit und für Kunden effiziente Lösungen, um Recyclingprozesse zu optimieren. Jedoch ist das komplexe thematische Umfeld der Nachhaltigkeit, der Rückgewinnung von Rohstoffen sowie die damit verbundenen Reduzierung von Energie und Primärrohstoffen noch lange nicht vollständig aufgearbeitet. Als Partner im Projekt KREIS werden wir diese Chance nutzen, um die sekundären Auswirkungen - wie die Veränderungen von Arbeitsprozessen und die Auswirkungen auf die Arbeitskräfte und Arbeitswelt, die Bedeutung für unsere Umwelt und die Gesellschaft - künftig stärker berücksichtigen zu können. Unsere Kompetenz als Consulter für unsere Kunden und Projekte werden wir so auf eine breitere Basis stellen und dieses erlangte Wissen in unsere Produkte einfließen lassen.


Kompetenzzentren Arbeitsforschung

Gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Förderkennzeichen 02L22C107. Betreut wird das Projekt vom PTKA Projektträger Karlsruhe, Karlsruher Institut für Technologie.

Gefördert durch das BMBF Betreut durch den Projektträger Karlsruhe

 

 

Zum Seitenanfang springen