English pdv-software bei Facebook

Die Erfassung von Messdaten beginnt für Informatiker nicht an der Klemmstelle des Messfühlers. Eine Schnittstelle eines Datenloggers, eines Analysegerätes oder eines Prozessleitsystems sollte bereits vorhanden sein. Egal, ob die Daten als V24-Signal, als Netzwerkschnittstelle, über eine Datenbankkopplung, als Daten-Telegramm oder als System-Protokollschnittstelle wie OPC vorliegen: wenn die Hardware einen definierten Datenstrom liefert, als binäre Abfolge von 0/1-Werten oder als komplexer Datensatz, können wir Messwerte strukturieren und in eine Datenbank schreiben. Und von dort aus ist es Routine, diese Daten in jeglicher Form zur Berechnung, Verdichtung, Validierung, Konsolidierung oder Zugriffssicherung weiterzuverarbeiten.

Seit über 30 Jahren beschäftigt sich die pdv-software GmbH mit der Erfassung von Daten, die die Grundlage für alle weiteren Anwendungen bilden. In einem solchen Zeitraum kommt man so ziemlich mit jeder Form und Variante von Geräten und Systemen in Kontakt. Damit gibt es auch immer Lösungen oder Komponenten um schnell und kostengünstig die gewünschte Schnittstelle zu implementieren. Und selbst, wenn doch einmal nur ein Messfühler vorliegt, wissen wir, welche Partner entsprechende Lösungen anbieten, um daraus einen Datenstrom zu gewinnen. Ob diese Daten dann über ein Geräte-Bedienmodul (pdv-gbm) für die manuelle Kopplung von Analysegeräten oder über das Prozessdaten-Kopplungsmodul (pdv-pkm) via OPC Prozessleitsysteme von Siemens oder ABB übertragen werden – die Anforderung des Kunden definiert stets den individuellen, optimalen Lösungsweg.