Versand-Management für Logistik-Dienstleister

Mit der Versand-Management-Software pdv-pit3 optimieren Logistik-Dienstleister die Inhouse-Versandvorbereitung. pdv-pit3 begleitet  Anwender während der Zusammenstellung der Lieferung und stellt die Verbindung zwischen verschiedenen Mandanten (z.B. aus Warenwirtschaftssystemen wie SAGE) und den Versandanwendungen verschiedener Transport-Dienstleister her.

Was bietet pdv-pit3?

  • Mandantenfähige Erfassung von Versanddaten aus unterschiedlichen Warenwirtschaftssystemen
  • SAGE-Anbindung bereits integriert
  • Unterstützung von Barcode-Scannern zum Einlesen von Belegdaten
  • Vorauswahl zulässiger Packmittel, Versandarten und Zusatzleistungen gem. individueller Konfiguration(Packmittel-Management)
  • Datenübermittlung an zahlreiche Transport-Dienstleister (DPD, GO!, Trans-o-Flex etc.) inkl. automatisiertem Ausdruck spezifischer Versandetiketten
  • Serienversand gleichartiger Lieferungen
  • Mandantenbezogene Übersicht über abgewickelte Sendungen inkl. Statistik und Excel-Export

Die Versandvorbereitung kann zeit- und kostensparend am Packtisch vollständig mit pdv-pit3 erfolgen: von der Erfassung der Versanddaten aus der Warenwirtschaft über das Zusammenstellen der durch den Versender zugelassenen Verpackungseinheiten, der elektronischen Übermittlung der Daten an den Versender bis hin zum Ausdruck der Versandetiketten. Diese digitale Erfassung durch pdv-pit3 ist auch Grundlage für die Buchung der verbrauchten Packmittel und einer damit verbundenen Rechnungslegung an den Logistik-Kunden.

Lieferungen einfach und fehlerfrei erfassen

Um eine einzelne Lieferung zu erfassen oder anzulegen, geben die Anwender entweder die entsprechende Belegnummer aus ihrem Warenwirtschaftssystem (z. B. SAGE) ein oder nutzen einen Scanner, um Barcodes auszulesen. Anhand dieser Datenerfassung werden die Versandart und Lieferadresse aus der Warenwirtschaft übernommen. Der Anwender braucht nur

  • den für die Lieferung vorgesehenen Versender auszuwählen,
  • die Anzahl der Pakete und /oder Briefe für diese Lieferung festzulegen,
  • die dafür zulässigen Packmittel aus einer vorbereiteten Auswahlliste zu wählen,
  • das Gewicht der Pakete/Briefe anzugeben,
  • die Versandart aus einer Liste vorgegebener Versandarten zu wählen (optional mit Zusatzleistungen).

Anschließend werden die Lieferungsdaten an den Versender entsprechend der Versender-Spezifikation exportiert. Die Schnittstelle des Versenders - z.B. DELIsprint von DPD oder Polling-Schnittstelle von GO! – übernimmt die Daten und druckt die notwendigen Versandetiketten. Auf diese Weise entspricht das Versandetikett exakt den Vorgaben des Versenders.

In einer komfortablen Übersicht lassen sich für alle Mandanten die Sendungen verfolgen, neue Sendungen erstellen, Sendungen bearbeiten, Sendungen löschen oder Daten exportieren/drucken. Die Statistik ermöglicht es auch, für jeden einzelnen Mandanten eine Aufstellung aller Packmittel und aller versendeten Pakete (auch von unterschiedlichen Versendern) in einem Excel-Bericht in einem von Ihnen definierten Zeitraum darzustellen.

Administratoren können pdv-pit3 entsprechend der Versandbedingungen des Unternehmens über Stammdaten konfigurieren. So lassen sich die Versender, die Versandarten, die Versandoptionen oder die Packmittel so aufeinander abstimmen, dass der Anwender am Packtisch nur jene Kombinationen zu Auswahl hat, die von dem jeweiligen Versender akzeptiert werden. Auf diese Weise werden falsch verpackte Lieferungen bereits bei der Erfassung weitestgehend vermieden.

 

Individuelles Projekt

Infos

Bei dieser Software handelt es sich um eine im Kundenauftrag entwickelte Sonderlösung, die nicht direkt erworben werden kann. Falls Sie auf der Suche nach einer Lösung für einen ähnlichen Anwendungsfall sind, so nehmen Sie bitte unverbindlich Kontakt mit uns auf. Wir können bestimmt helfen.

Zum Seitenanfang springen