English pdv-software bei Facebook

Elektronische Prüfkarte (PDV-EPK) für die Feinblech-Bandbeschichtung bei Salzgitter Flachstahl

pdv-epkDie Herstellung bandbeschichteter Stahlbänder erfordert eine permanente Qualitätsprüfung während der Produktion mit besonders hoher Aufmerksamkeit bei einem Lackwechsel. Aus dieser Anforderung ist bei der Salzgitter Flachstahl GmbH das Projekt PDV-EPK zur elektronischen Erfassung und Speicherung der Prüfergebnisse der Bandbeschichtungsanlage in der Oberflächenveredlung entstanden. Die Vorgänge im Prüflabor sind von den Anforderungen her mit denen im Umfeld der Produktionslabore realisierten Lösungen der pdv-software GmbH vergleichbar; somit konnte das in unserem Hause vorhandene Know-how maßgeblich zu Ergebnissen beitragen, die vom ersten Tag an als deutliche Verbesserung der Arbeitsabläufe von den Anwendern akzeptiert und geschätzt wurden.

Im Prüflabor der Bandbeschichtung werden Materialproben umfangreichen Prüfungen z.B. zu Lackhaftung, Farbabstand und Glanz unterzogen. Mit den Abläufen im Labor sind zahlreiche Informationsflüsse zwischen der Produktion und dem Labor verbunden: ausgehend vom werksinternen Kaltband-Informationssystem (KISS) werden die Produktionsanweisungen an den so genannten Bunddatenrechner übergeben, der diese dann an die entsprechenden Steuerungen der Anlage weiterleitet. Über das KISS werden dem Labor und der PDV-EPK alle Informationen zum geplanten Produktionsablauf einer Schicht oder eines Tages bereitgestellt.

pdv-epkPDV-EPK erfasst sämtliche Messwerte und ermittelt ein vorläufiges, mögliches Freigabeergebnis auf Basis der eingepflegten Freigabemaßstäbe. Damit unterstützt das System den Prüfer bei der Beurteilung seiner Ergebnisse. Die QS-relevanten Messergebnisse und Grenzwerte werden außerdem zurück an das übergeordnete, bestandsführende Qualitätsmanagementsystem für die Bewertung, Freigabe oder Sperrung (zur weiteren Prüfung) von Bändern übertragen. Anhand dieser Informationen ermittelt das Qualitätssystem den endgültigen Freigabestatus. Darüber hinaus wird zusätzlich über das in die PDV-EPK integrierte Berichtswesen eine reduzierte Auswahl an Ergebnissen automatisiert per E-Mail an Mitarbeiter der Salzgitter Mannesmann Forschung (SZMF) verteilt.

Wo es möglich war, wurden die Schnittstellen der Analysegeräte direkt integriert, um Ablese- und Übertragungsfehler auf ein Minimum zu reduzieren. Sichergestellt ist auch, dass bereits bei Prüfbeginn die Anwender bei der Einhaltung produktspezifischer Prüfvorschriften und den daraus resultierenden Unterschieden bei den zu prüfenden Merkmalen unterstützt werden.

Da alle Ergebnisse und Freigaben online von den beteiligten Stellen abgelesen und sofort bearbeitet werden können, ermöglicht die PDV-EPK eine wesentlich schnellere Bearbeitung von Nachfragen aus dem Vertrieb. Auch schon vor und während der Produktion können – von fast jedem Rechner innerhalb der Anlage aus – die gefahrenen Parameter der letzten Kampagne des Lacksystems schnell und zuverlässig eingesehen werden, um daraus Rückschlüsse für die aktuelle Kampagne zu ziehen.

Mit diesen Möglichkeiten stellt die PDV-EPK seit 2007 eine wesentliche Verbesserung bei der Qualitätssicherung bandbeschichteter Stahlbänder bei Salzgitter Flachstahl dar. Auch aufgrund der großen Akzeptanz durch die Mitarbeiter wurde diese Lösung kontinuierlich um zusätzliche Funktionen, Auswertungen oder Analysegeräte-Kopplungen erweitert und ist heute eine für das Prüflabor unverzichtbare Anwendung – entstanden aus der Praxis, für die Praxis.