Neuer Unternehmensstandort in Goslar-Oker

Von der EU gefördert: Platz für Wachstum und Innovationen

pdv-software hat 2017 den neuen Standort Goslar-Oker bezogen. 800 m² neu gestaltete Büroräume bieten die optimale Voraussetzungen für die weitere Entwicklung in den kommenden Jahren..

eu foerderung 2017

Nachdem die bisherigen gemieteten Räumlichkeiten deutlich zu klein für unser Unternehmen (mit einem Wachstum 10 bis 20 Prozent pro Jahr) geworden waren, stehen durch Investitionen des Inhabers nun 800 m² Büroräume auf zwei Etagen zur Verfügung. Zusätzlich sind im 400 m² großen, gesicherten Keller die Rechnersysteme sowie ein großzügiger Projektraum für Präsentationen, Workshops und Arbeitsprojekte untergebracht.

Die direkte Nachbarschaft zum Metallurgie-Park Oker wurde bewusst gesucht. Als Lösungsanbieter für die Digitalisierung der Industrie findet sich pdv-software dort in bester Gesellschaft wieder, und kurze Wege bieten gute Chancen für eine optimale Zusammenarbeit. Zu den Nachbarn gehören H.C. Starck Tantalum and Niobium (JX Nippon Mining & Metals), H.C. Starck Tungsten, H.C. Starck Surface Technology and Ceramic Powders (Höganäs), ChemiLytics (eines der größten Industrielabore Deutschlands für anorganische Elementanalytik und Pulvercharakterisierung), Chemitas und - gleich um die Ecke - Firmen wie Grillo Zinkoxid, Recylex oder Electrocycling. Verknüpft sind diese Unternehmen dank bereits bekannter Ansprechpartner für den Wissensaustausch über die Kooperationsnetzwerke REWIMET, dem ChemieNetzwerk Harz und der Wirtschaftsvereinigung pro Goslar. Zahlreiche neue Kontakte konnten geknüpft und bestehende intensiviert werden.

1,2 Millionen Euro Investitionssumme

1,2 Millionen Euro Investitionssumme investiert die Familie Niewisch in den neuen Standort des inhabergeführten Unternehmens. Zur Eröffnung reiste Olaf Lies, damals niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, am 18. August 2017 zum neuen Standort der pdv-software nach Goslar. Im Gepäck hatte Lies einen Förderbescheid über 333.000 Euro, den er im Beisein von Landrat Thomas Brych an Geschäftsführer Tristan Niewisch überreichte.

Das rund 4.000 m² große Grundstück bietet auch über den Förderzeitraum hinaus Entwicklungspotential für die nächsten 20 Jahre. Pläne das Bürogebäude auf über 3.200 m² auf dem Grundstück erweitern zu können, liegen bereits in der Schublade. Auch dies trägt dazu bei, dass der nächsten Entwicklergeneration sichere Arbeitsplätze an diesem Standort geboten werden können.

 

17 08 21 gruppenbild 720

Übergabe des Fördermittelbescheids durch Wirtschaftsminister Olaf Lies an Geschäftsführer Tristan Niewisch und sein Team der pdv-software GmbH im neuen Domizil Im Schleeke 50, u.a.. mit dabei (v.l.): OB Dr. Oliver Junk, Dirk Becker (Stadt Goslar), Anja Blümel (WiReGo), Landrat Thomas Brych und (rechts neben Herrn Lies) Dr. Alexander Saipa (SPD Landtagsabgeordneter).

 

 

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:

Tristan Niewisch, Geschäftsführer
Tel. 05321-573222
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!